Kontakt

"UnternehmerCoaches
Häfelinger, von Trotha
Partnerschaft Unternehmensberater

Viktoriahof
Kreuzbergstr. 30
Aufgang 3, 1. Stock
10965 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 03 93
Fax.: 030 / 29 77 03 94
coaches@unternehmercoaches.de"

Auf den folgenden Seiten werden Publikationen vorgestellt, die wir verfasst oder an denen wir beteiligt waren:

Angela Bittner-Fesseler, Michael Häfelinger (2018): Kommunikation für junge Unternehmen. Das Praxishandbuch für Existenzgründer und Start-ups. Springer Gabler

Der Praxisratgeber zeigt, wie effektive Kommunikation den Unternehmensaufbau und das Wachstum erfolgreich begleitet. Gründer und Entrepreneure erfahren, wie sie ihre Produkte und ihr Unternehmen in den verschiedenen Entwicklungsphasen zielgruppengenau kommunizieren können und wie es gelingt, Botschaften für Stakeholder relevant aufzubereiten – von der Idee über die Konzeption und den Markteintritt bis hin zur Etablierung.

Renate Beisner, Michael Häfelinger (2016): Coaching von losen Arbeitszusammenhängen. In: Wegener, R et al.: Coaching als individuelle Antwort auf gesellschaftliche Entwicklungen. Springer.

Wie können Arbeitszusammenhänge organisiert werden, die über keine formale Organisation verfügen? Frameworking ist eine neue Kompetenz die Coachees erlernen und Coaches vermitteln müssen.

EMF (2015): Benchmark Familienunternehmen 2015

Ziel des Benchmarks des Instituts für Entrepreneurship Mittelstand und Familienunternehmen (EMF) war es, einen Überblick über die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und besondere Charakteristika von Familienunternehmen der Metropregion Berlin-Brandenburg zu gewinnen. Hier war Michael Häfelinger als wissenschaftlicher Beirat für die Interpretation der Ergebnisse mitverantwortlicher Ko-Autor.

Michael Häfelinger (2014): Über Geld spricht man bei uns

In der „Forum“, der Zeitschrift des Bundes der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V., ist Michael Häfelingers  Artikel „Über Geld spricht man bei uns“ erschienen. Darin setze er sich für mehr Transparenz in den Unternehmen bei der Bezahlung der Mitarbeiter aus – weil es beiden Seiten hilft.

Facebook
Google+