Kontakt

"UnternehmerCoaches
Häfelinger, von Trotha
Partnerschaft Unternehmensberater

Viktoriahof
Kreuzbergstr. 30
Aufgang 3, 1. Stock
10965 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 03 93
Fax.: 030 / 29 77 03 94
coaches@unternehmercoaches.de"

Portraitfoto

Nachfinanzierung – ein heikles Thema

Montag, den 2. Februar 2009 von Sonia Flöckemeier
Kategorie: Controlling, Finanzierung, Gründung, Organisation

Die Banken mögen das Thema nicht sonderlich, trotzdem kommt es vor: Der im Businessplan des Existenzgründers errechnete Finanzbedarf reicht nicht aus. Oder: Unternehmen, die schon länger am Markt sind, haben einen Liquiditätsengpass, der aus eigener Kraft nicht zu überbrücken ist.

Die Gründe sind vielfältig und unterscheiden sich, je nachdem in welcher Phase sich das Unternehmen befindet.

Neu gegründete Unternehmen überschätzen oft die Umsätze der ersten Monate. Meistens geht es viel schleppender los als geplant: Der Beginn der Geschäftstätigkeit verzögert sich wegen fehlender behördlicher Genehmigungen. Oder plötzlich steht ein ungeplantes Gerüst vor dem Geschäft und ein teures Banner muss gekauft und angebracht werden. Marketingmaßnahmen greifen langsamer als erwartet.
Ein anderer Grund ist, dass die Kosten aus dem Ruder laufen: Der Gründer muss wesentlich mehr Ware vorhalten als im Businessplan angenommen. Die Büro- oder Geschäftsausstattung wurde zu knapp kalkuliert und kostet ein Vielfaches. Das Marketingbudget reicht nicht.

Bestehende Unternehmen haben andere Schwierigkeiten: Ein bisher treuer Großkunde geht zur Konkurrenz oder verschwindet vom Markt. Probleme mit dem Franchisegeber erzwingen das Auftreten am Markt unter eigenem, neuem Label und dadurch entstehen hohe Kosten für den veränderten Außenauftritt (CI, CD etc.). Eingeplante Subventionen oder Fördermittel werden ersatzlos gestrichen.

Unabhängig von der Situation und ihren Gründen muss also Geld her. Und wenn private Geldgeber nicht in Sicht sind, ist der Unternehmer gezwungen, das Gespräch mit der Hausbank zu suchen, die Lage zu schildern und um Nachfinanzierung oder Liquiditätshilfe zu ersuchen.

Und dann kommen wir Berater und Coaches wieder ins Spiel: Die Bank braucht eine Einschätzung durch einen objektiven und fachkundigen Dritten und empfiehlt dem Unternehmer dringend die Hinzuziehung eines Beraters. Unsere Aufgabe ist die Analyse der Situation: Erstellung einer Rentabilitäts- und Liquiditätsplanung und daraus abgeleitet die Darstellung des Finanzbedarfs zur Überbrückung des Engpasses. Und natürlich die Bewertung, denn letztlich interessiert die Bank vor allem, ob das Kreditengagement in der vereinbarten Zeit unproblematisch zurückgeführt werden kann und plausibel dargestellt wird, dass sich eine vergleichbare Krise nicht wiederholen wird.
Die Unternehmercoaches haben schon zahlreiche Unternehmen in vergleichbaren Situationen begleitet und konnten den Unternehmen in vielen Fällen helfen.

Kommentar schreiben

Suchen

Facebook
Google+