Kontakt

"UnternehmerCoaches
Häfelinger, von Trotha
Partnerschaft Unternehmensberater

Viktoriahof
Kreuzbergstr. 30
Aufgang 3, 1. Stock
10965 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 03 93
Fax.: 030 / 29 77 03 94
coaches@unternehmercoaches.de"

Unternehmer sein ist nicht immer leicht, denkt man, wenn man die manchmal mühseligen Prozesse der Findung einer Strategie und das Betreiben eines eigenen Unternehmens betrachtet. Bei dem einen Unternehmer mehr, bei dem anderen Unternehmer weniger. Doch woran liegt das? Ist der eine Unternehmer besser qualifiziert? Ist er mehr Unternehmer als der andere? Fällt er bessere Entscheidungen? Ist er besser vernetzt? Oder hat er einfach mehr Lust, seine Energie in sein Unternehmen zu stecken? Oder findet er seine ganze Identität in der Aufgabe des Unternehmers?

Identität als Unternehmer

Als Coach arbeite ich mit Unternehmern und auch täglich mit Menschen, die sich beruflich neu orientieren wollen. Da höre ich immer wieder die mit einem
Seufzen verbundene Aussage: „Ich möchte in meinem Leben endlich etwas machen, was mir wirklich Spaß macht.“
Meine Arbeit mit diesen Menschen besteht darin, etwas aufzuspüren, was Ihnen entspricht. Die richtigen Ideen können aus meiner Sicht jedoch nur aus dem entstehen, was diese Menschen im Kern ausmacht, ihrer Identität entspricht.
Im gemeinsamen Coaching finden wir heraus, wer sie sind. Sie erkennen ihre Talente, Fähigkeiten und Werte, und sie wissen, was sie für andere Menschen darstellen. Die Job- oder Geschäftsideen, die aus diesem Wissen entstehen, sind immer solche, die sie mit Euphorie erfüllen. Tätigkeiten, die ihnen Spaß machen, beispielsweise Unternehmer sein. Kurz: Sie finden im Coaching ihre Identität.

Der inneren Stimme folgen

Neulich hatte ich einen Fall im Coaching, ein Unternehmer in der Steuerberatungsbranche, der nach einer neue Strategie suchte, seinen Umsatz zu steigern. Er erzählte, dass er unter einigen Mühen für sein Unternehmen ein Qualitätsmanagementzertifikat erlangt hatte und nun darüber Kunden gewinnen wollte. Er fragte nach meiner Meinung  zu dieser Idee als Coach.

Während der Unternehmer erzählte, beobachtete ich seine Körpersprache. Als er nämlich über das Thema Strategie sprach, sackte sein ganzer Körper zusammen. Der Unternhemer seufzte immer wieder tief durch und schien sich innerlich zusammenreißen zu müssen. Das machte mich stutzig.
Ich fragte ihn: „Lassen Sie uns mal über etwas ganz anderes nachdenken als über eine Strategie, wie man neue Kunden gewinnt. Sind Sie mit einem kleinen Exkurs einverstanden?“ Als der Unternehmer bejahte, fragte ich ihn: „Wenn Sie ganz ehrlich mit sich sind, wer wollen sie wirklich in Ihrem Leben sein? Finden Sie Ihre Identität als Unternehmer oder in der Tätigkeit als Steuerberater oder vielleicht in etwas ganz anderem?
Er dachte eine Weile nach und sagte: „Ich habe jetzt so viel Zeit und Mühe als Unternehmer im Steuerberatungssektor investiert, dass es mir schwer fällt zu sagen, ich möchte eigentlich gar nichts mehr damit zu tun haben. Und das wäre auch nicht richtig“
Nach einem weiteren Zögern sagte er schließlich: „Ja, ich bin mit Leib und Seele Unternehmer, aber ich mag gern dozieren, und es gibt da eine Idee. Ich würde gern Fortbildungskurse für Steuerberater anbieten.“ Je mehr der Unternehmer über diese Idee sprach, änderte sich sein Zustand. Sein Körper straffte sich. Der Unternehmer sprach schneller und klarer und seine Augen fingen an zu glänzen. Er endete mit dem Satz: „Wenn ich also ganz ehrlich bin, dann habe ich viel mehr Lust dazu, als Unternehmer im Bereich Forbildung zu agiern. Ich weiß nur nicht wie.“

Klärung durch ein Coaching

„Gut, wenn Sie einverstanden sind, werden wir im gemeinsamen Coaching einfach mal eine Vision entwickeln und sehen, was sie mit Ihnen macht,“ schlug ich vor.
Das anschließende Coaching hin zu einer persönlichen und unternehmerischen Vision war für den Unternehmer eine Offenbarung. Wir fanden nämlich heraus, dass er schon immer das Talent und Bedürfnis hatte, Menschen Wissen weiterzugeben. Dieses Talent war Teil seiner Identität, ein Teil, der gelebt werden wollte. Diese Erkenntnis gab dem Unternehmer den Mut, groß zu denken und die Idee rund um Fortbildung für Steuerberater nicht nur als eine Ergänzung zu seiner Tätigkeit als Steuerberater zu betrachten, sondern er wollte eine Benchmark setzen und dem gesamten Fortbildungsbereich in der Steuerberatungsbranche einen neuen Stempel aufdrücken und sogar ein zweites Unternehmen gründen. Seine Lust darauf war offensichtlich und die frei gesetzte Energie einfach ansteckend.

Um Erfolg zu haben, sollte sich also jeder Unternehmer oder solche, die es werden wollen, folgende Fragen stellen:

  1. Macht mir das, was ich tue oder tun will, wirklich Spaß?
  2. Entspricht es meinem Talenten?
  3. Erfüllt es mich mit Energie?
  4. Bin ich mit Leib und Seele Unternehmer oder tue ich das nur, weil es der einzige Weg ist, mit meinen Ideen Geld zu verdienen?
  5. Wer möchte ich in Zukunft sein?
  6. Was ist meine Identität?

(Fortsetzung folgt.)

Kommentar schreiben

Suchen

Facebook