Kontakt

"UnternehmerCoaches
Häfelinger, von Trotha
Partnerschaft Unternehmensberater

Viktoriahof
Kreuzbergstr. 30
Aufgang 3, 1. Stock
10965 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 03 93
Fax.: 030 / 29 77 03 94
coaches@unternehmercoaches.de"

Portraitfoto

„Hilfe, ich habe keinen Überblick mehr“

Donnerstag, den 12. Juli 2007 von Harald v. Trotha
Kategorie: Controlling, Finanzierung, Gründung

Unternehmensbegleitung in einer existenziellen Krisensituation. Ähnlichkeiten mit existierenden Personen oder Unternehmen sind rein zufälliger Natur.

Diese Woche beginne ich mit einer neuen Coaching-Kundin. Eine nervöse Stimme, mit der ich heute morgen ein ausführliches Telefonat geführt habe, versucht, mir die aktuelle Lage kurz zu schildern.

Eine junge Unternehmerin hat sich vor ca. 1 Jahr mit einer eigenen Praxis im Gesundheitsbereich selbständig gemacht. Das Geschäft ist nach ca. 9 Monaten Vorbereitung im Frühjahr 2006 gestartet und die Geschäftsentwicklung verlief zunächst hoffnungsvoll. Die großen Pläne haben sich jedoch bisher nicht erfüllt, die Umsätze und Erträge sind seit Monaten eher rückläufig. Nun drückt die Liquidität und einzelne Gläubiger drohen mit Zwangsvollstreckung, der Vermieter scheint die Geduld zu verlieren. Die Unternehmerin ist teilweise ratlos, fühlt sich von den Gläubigern getrieben und vermeidet den Kontakt mit ihnen. Darunter leiden zunehmend auch die Kontakte mit ihren Kunden.

Erste konkrete Nachfragen bringen für mich etwas Licht in die unübersichtliche Situation:

  • die Umsätze liegen bereits seit Beginn unter Plan
  • die aktuellen Umsätze decken nicht mal zur Hälfte die laufenden Ausgaben
  • es bestehen bereits gravierende Mietrückstände
  • es bestehen keine weiteren Arbeitsverhältnisse u.ä.
  • Die Praxis wurde an dem Standort neu eröffnet, die bezogenen Räume wurden früher als Büros genutzt
  • Die Praxis ist mit mehreren Räumen, entsprechenden medizinischen Geräten, Empfang und Tresen gut ausgestattet
  • Forderungen und Verbindlichkeiten können auf Anhieb nur grob geschätzt werden

Mein erster persönlicher Eindruck vor Ort bestätigt zunächst jedoch keinesfalls eine kritische Situation. Am frühen Abend betrete ich die hellen, noch neu renovierten Praxisräume. Der letzte Patient ist bereits aus dem Haus. Alles ist in warmen Farbtönen gehalten, die gut auf einander abgestimmt sind. Die Wände schmücken Fotos mit sportlichen Motiven. Ich besichtige mehrere Behandlungsräume, die mit neuester Gerätetechnik ausgerüstet sind. Alles macht einen einsatzbereiten, aber wenig genutzten Eindruck.

Ich frage mich, welche Vision hier wohl Pate gestanden hat? Fortsetzung folgt….

Kommentar schreiben

Suchen

Facebook
Google+