Kontakt

"UnternehmerCoaches
Häfelinger, von Trotha
Partnerschaft Unternehmensberater

Viktoriahof
Kreuzbergstr. 30
Aufgang 3, 1. Stock
10965 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 03 93
Fax.: 030 / 29 77 03 94
coaches@unternehmercoaches.de"

Portraitfoto

Banken und Coaching

Montag, den 16. November 2009 von Sonia Flöckemeier
Kategorie: Aktuelles, Finanzierung, Förderprogramme, Gründung, Organisation, Selbst- und Zeitmanagement

In der letzten Woche war ich zu Gast bei der Berliner Volksbank anlässlich des Jubiläums des GründerCenter.

Seit mehr als drei Jahren begleitet diese Fachabteilung Existenzgründer in die Selbständigkeit und hat sich – neben der Berliner Sparkasse – als Spezialist für Unternehmensgründungen und Übernahmen im Berliner Bankenmarkt etabliert.

Neben den üblichen Ansprachen und Lobreden gab es eine Podiumsdiskussion mit drei erfolgreichen Gründern zum Thema „Mein Weg in die Selbständigkeit“, von der ich Ihnen kurz berichten möchte.

Ein Aspekt, der intensiv besprochen wurde, ist die Haltung von Bank und Gründern zum Thema Coaching und Unternehmensberatung.
In einem Punkt sind sich alle einig: Sowohl in der Vorgründungs- als auch in der Nachgründungsphase begrüßen Gründer und Bank die Chance, mit Hilfe staatlicher Förderprogramme (z. B. KfW Gründercoaching, TCC, KCC und Start:Chance der ziz GmbH) Coaching und Beratung in Anspruch nehmen zu können.
Große Einigkeit bestand aber auch darin, dass bankenseitig verordnetes Coaching auf klare Ablehnung stößt: Sollte die Bank also den Gründer mit der Finanzierungszusage gleichzeitig verpflichten, sich regelmäßig coachen zu lassen, wird dies einhellig abgelehnt. Coaching funktioniert nur, wenn beim Kunden die Bereitschaft dazu besteht; das Vertrauensverhältnis ist wesentliche Basis für ein erfolgreiches Coaching. Ist der Coachingauftrag jedoch nicht freiwillig erteilt worden, sondern durch Zwangsverpflichtung der Bank zustande gekommen, belastet das den Coachingprozess erheblich. Außerdem ist es für Banken schlicht unmöglich, nachzuprüfen, ob tatsächlich ein Coaching erfolgt.

Eine paradoxe Situation: Aus zahlreichen Untersuchungen ist es Banken und Coaches nur zu bekannt, dass Gründungen erfolgreicher und störungsfreier erfolgen, wenn die Gründer professionelle Unterstützung durch einen Coach annehmen. Das Risiko für Gründer wie Bank ist deutlich geringer, wenn die Kunden sich coachen lassen. Dennoch: mehr als eine Empfehlung können die Banken nicht aussprechen.

Übrigens: Auch wir Unternehmercoaches arbeiten eng mit der Berliner Volksbank und der Berliner Sparkasse zusammen und konnten schon zahlreiche Finanzierungen gemeinsam mit unseren Kunden erfolgreich umsetzen. Sprechen Sie uns an!

Berlin, den 16. November 2009

Kommentar schreiben

Suchen

Facebook