Kontakt

"UnternehmerCoaches
Häfelinger, von Trotha
Partnerschaft Unternehmensberater

Viktoriahof
Kreuzbergstr. 30
Aufgang 3, 1. Stock
10965 Berlin

Tel.: 030 / 29 77 03 93
Fax.: 030 / 29 77 03 94
coaches@unternehmercoaches.de"

Portraitfoto

Gründerwettbewerb 2011 der ftd

Montag, den 9. Mai 2011 von Harald v. Trotha
Kategorie: Gründung

Die Financial Times Deutschland berichtet im Rahmen des Gründerwettbewerbs enable2start 2011 wieder in Form eines Tagebuches über 5 ausgewählte „Siegerteams“ (hier). Schon 2008 habe ich mal über das Projekt berichtet (hier), da ich solche real live Berichte – so sie denn wahr sind – immer wieder interessant finde und in der Regel nicht so offen darüber berichtet wird.

Der Wettbewerb ist mit 50.000 € pro Team dotiert und startete – nach einer Vorauswahl aus 12 Teams – im Frühjahr 2011.

Die Teilnehmer:

Smart hydropower: Viel Wasser, aber keine dezentrale Energieversorgung – für solche Regionen baut Smart Hydro Power Mini-Wasserkraftwerke, die auch Laien bedienen können.

Die Stromzähler discovergy: Nikolaus Starzacher wertet den Stromverbrauch von Haushalten aus – und ermittelt für sie den günstigsten Anbieter.

Wir treiben Sie an EH-D: Das Start-up von Jochen Seeghitz treibt Maschinen mit einer Kombination aus Elektromotor und Hydraulik-Aggregat an. Kleiner und energieeffizienter als bisherige Systeme.

Netzwerk für Gamer- Teamsunited: Online-Spieler spielen gern in Teams. Teams United gibt ihnen die Möglichkeit, sich zu organisieren und auszutauschen.

Die Gutschein-Verteiler – Affiliprint: Die einen brauchen Werbung für die Rückseite ihrer Flyer, die anderen Vertriebskanäle für ihre Werbung. Affiliprint bringt beide zusammen.

Die Geschäftsideen sind sehr unterschiedlich und durchaus interessant. Manches kann ich mir nicht so recht vorstellen (z.B. teamsunited), aber ich will mich überzeugen lassen und bin gespannt auf die Erfolge, die in diesem Jahr erreicht werden. Ich / wir werden sie dabei beobachten können. ( Sehr interessant ist übrigens auch ein Blick auf die Entwicklung der Vorjahresteilnehmer von 2008 bis 2010)

Nach dem I. Quartal liegen nun die ersten betriebswirtschaftlichen Ergebnisse vor und fallen erwartungsgemäß durchaus unterschiedlich aus. Eine Übersicht finden sie hier. Die Einzelaufstellungen je Team über Einnahmen und Ausgaben geben einen guten und objektiven Überblick über denkbare Kosten und Erlöse nach einem/dem 1. Quartal. Alle Teams leben sehr bescheiden und legen ihre Schwerpunkte auch wirtschaftlich auf die Kernaufgaben. Dennoch haben die Teams auch ganz schön große Visionen.

Wir wünschen viel Spaß bei der weiteren Lektüre, hier ist noch einiges Spannendes zu erwarten.

Berlin / Brandenburg am 9. Mai 2011

Kommentar schreiben

Suchen

Facebook